Das hessische Wahlergebnis ist an sich kaum überraschend. Offen war ja nur die Frage, ob es für Schwarz-Grün reicht. Die AfD hat erwartungsgemäß zugelegt, aber nicht soviel, wie sie erhofft hatte.

Der Trend der Bayern-Wahl hat sich fortgesetzt – vor allem für die SPD. Sie hatte ja schon 1974 die lang gewohnte relative Mehrheit verloren – die Schulpolitik mag mit ein Grund gewesen sein, wohl aber auch der Linkskurs der südhessischen SPD (das mit der absoluten Mehrheit galt ohnehin nur für die 60er Jahre)...

0
0
0
s2smodern
Von Jason Zhang, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=70305007

von Ulrich Schödlbauer

Als Angela Merkel antrat, das politische Koordinatensystem der Bundesrepublik zu verschieben, da konnte sie nicht wissen, welche Katastrophe sie für die bis dahin im bunten Wechsel regierenden Volksparteien heraufbeschwor. Sie führte ja nur aus, was Parteistrategen seit langem im Auge hatten: die schwarze Null an die neuen demographischen Gegebenheiten heranzuführen. Weiblicher, grüner, weltoffener sollten die Werte der Union künftig sein. Man wollte in fremden Revieren wildern, um nicht auf dem eigenen Hinterhof zu vergammeln. Als der Hinterhof rebellierte...

0
0
0
s2smodern

Ein paar Fledermäuse, sofern sie nicht längst vor den Krawallmachern geflohen sind, erschüttern die Republik. Was als Farce begann, hat mittlerweile einen erschreckenden Charakter angenommen: Eine kleine Truppe hat das kleine Waldstück zum Symbol für eine extrem radikale Energiewende hochgespielt. Viele Medien haben dabei geholfen.

0
0
0
s2smodern