Brandt Peter Google Plus

Peter Brandt ist Professor für Neuere Geschichte an der FernUniversität in Hagen. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit liegen auf den Gebieten Nationalismus und bürgerlicher Wandel seit dem 18. Jahrhundert, vergleichende europäische Verfassungsgeschichte seit dem 18. Jahrhundert, Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus und die Deutsche Frage.

von Peter Brandt

Der 1875 in eine sechsköpfige Arbeiterfamilie hineingeborene Paul Löbe wirkt mit seiner Mischung aus tiefer demokratisch-sozialistischer Grundüberzeugung, Organisationspatriotismus und pragmatischem politischen Handeln wie die Inkarnation der Funktionärsschicht der klassischen Sozialdemokratie. Es bleibe dabei nicht unerwähnt, dass es nach 1945 in der SPD Vorbehalte gegen ihn gab, weil er im Frühjahr 1933 zusammen mit den anderen Mitgliedern des Inlands-Parteivorstands – ein Teil war schon nach Prag ausgewichen – bemüht gewesen war, den Faden der Legalität bis zum endgültigen Verbot der SPD weiterzuspinnen – in der Hoffnung auf ein halblegales Überwintern in der Diktatur. Dieser illusorische Versuch, orientiert an der Erfahrung des Bismarck’schen Sozialistengesetzes der Jahre 1878 bis 1890, bewahrte Löbe nicht davor, im „Dritten Reich“ zweimal in KZ-Haft zu gelangen. Wie alle sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten hatte er an dem Diktatur-Ermächtigungsgesetz die Zustimmung verweigert.

Weiterlesen ... Paul Löbe zum 50. Todestag. Ansprache bei der feierlichen Kranzniederlegung der SPD auf dem...

Weitere Beiträge

  1. Nachruf auf einen originellen Denker
  2. Horst Ehmke: Sozialdemokratie und deutsche Frage
  3. Vor 100 Jahren: Die Russische Revolution
  4. Die Nation – immer noch ein Gegenstand der Politik für die Linke in Deutschland?
  5. Was ist eigentlich das Volk?
  6. Niederlage – Befreiung – Neubeginn. Europa 1945
  7. Erläuterung zu Michael Sowas Illustration der Maikäfer-Trauer (1868)
  8. Sozialdemokratie und Linkspartei
  9. Europäische Identität – Identitäten in Europa
  10. Bemerkungen zu Bernd Faulenbachs »Das Sozialdemokratische Jahrzehnt«
  11. Der DDR-Historiker Ernst Engelberg
  12. Verleihung des Dimitris-Tsatsos-Preises in Athen
  13. Weder Ost noch West
  14. Erläuterung zur Ansprache von Kaiser Wilhelm II. am 6. August 1914
  15. Politischer Lebenslauf (1993)
  16. Die deutsch-polnischen Beziehungen bis 1990
  17. Deutsche Identität zu Beginn des 21. Jahrhunderts
  18. Vorbildliches Leben nach dem »Prinzip links«. Hermann und Gerda Webers Erinnerungen
  19. Orientierungshilfe
  20. Die deutsche Revolution 1848/49
  21. Die Last der Vergangenheit
  22. Folkelighed – ein Übersetzungsproblem?
  23. Ein Denkmal für alle Deutschen!
  24. Die Arbeiterbewegung des 19. und 20. Jahrhunderts. Entwicklung – Wirkung – Perspektive
  25. Die Hauptstadtfrage in der deutschen Geschichte
  26. Der historische Ort der deutschen Revolution von 1918/19
  27. Die ›Globalisierung‹ in historischer Perspektive. Eine essayistische Deutung der Weltgeschichte der Neuzeit
  28. 1968 – eine radikale Demokratisierungsbewegung
  29. Vor 90 Jahren - Ex Oriente Lux?
  30. Stunde Null? Die Hagener Arbeiterbewegung nach 1945
  31. Wege der Schrift. Über Politik und Literalisierung
  32. Die deutsche Einigung in historischer Perspektive
  33. Die Auseinandersetzung Deutschlands mit dem Nationalsozialismus nach 1945*