Debatte

Ulrich Horb, Jahrgang 1955, lebt und arbeitet als Journalist und Autor in Berlin. Veröffentlichungen in Gewerkschaftszeitschriften, pädagogischen Zeitschriften und Stadtmagazinen, verantwortlicher Redakteur der »Berliner Stimme«.

In der Rubrik »Debatte« stehen Meinungsäußerungen und Diskussionsbeiträge mit aktuellem Bezug im Vordergrund, insbesondere zu Fragen sozialer Gerechtigkeit und staatlicher Verantwortung, Analysen der wirtschaftlichen sowie ökologischen Situation und deren politische Handhabung, Beiträge zur Problematik des solidarischen Zusammenhalts des Gemeinwesens und seiner Integration, zur Entwicklung von Bürgerrechten und zur internationalen Rolle der Bundesrepublik Deutschland, namentlich im europäischen Einigungsprozess.

 

von Klaus Wowereit

Emanzipation 1919

Integrationspolitik ist die zentrale Zukunftsaufgabe für unser Land. Für Politik und Gesellschaft stellt sie eine klassische Gestaltungsaufgabe dar. Das zu verinnerlichen, hat lange gedauert. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands kümmert sich seit jeher um soziale Integrationsaspekte und dennoch ist es an der Zeit, vereinzelten Skeptikern in den eigenen Reihen dies noch mal zu vergegenwärtigen.

0
0
0
s2smodern

Stempel Raubkopievon Ulrich Horb

Ist es fortschrittlich, auf Altbewährtem zu beharren? Darf man auch mal Ärmere enteignen? Und warum stellen sich eigentlich die Autoren schützend vor die, die gut an ihnen verdienen? Neue Fragen, die sich im Streit um das Urheberrecht stellen.

0
0
0
s2smodern

Berlin Kammermusiksaal Kulturforum Tiergarten & Sony-Center.jpg
Von Pedelecs by Wikivoyage and Wikipedia, CC BY-SA 3.0, Link

von Wolfgang Thierse

„Der Kulturinfarkt“ heißt ein Buch, das seit einigen Wochen heftig und kontrovers diskutiert wird. Es kritisiert die öffentliche Kulturförderung und plädiert schlicht und radikal für eine Halbierung der subventionierten Kulturinstitutionen in Deutschland.

0
0
0
s2smodern