Steffen Dietzsch: Bannkreis

Das Einstein in der Kurfürstenstraße – mit Dependancen ›Unter den Linden‹ und in der Friedrichstraße – ist das schönste und legendärste Caféhaus Wiener Prägung in Berlin. Man findet dort die tägliche Weltpresse ebenso wie Leute ›von Welt‹ (oder solche, die sich dafür halten): ›Monde‹ & ›Demi-Monde‹ reichlich, glücklich vereint. Dort auch sitzt der Flaneur, trifft sich mit Leuten, mit denen er beruflich zu tun hat, liest Zeitung, sieht schönen Frauen nach, unterhält sich über Ausstellungen, Theater etc. Die Kolumne von Steffen Dietzsch, Bannkreis, versammelt – in loser Folge – die Resultate seines Flanierens: kleine Glossen, Artikel zur Sache.

 

… neulich im Einstein

traf ich einen guten Bekannten, Martin S., – der schob mir lachend zwei Zeitungsseiten aus zwei Berliner Blättern hin, die ein und dasselbe Bild präsentierten … fast ein und dasselbe Bild!

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

… neulich im Einstein

war in den Gazetten von einer Oppositionspolitikerin – in gewohnter Begriffsferne – zu lesen, sie heiße die Flüchtlinge als Neubürger willkommen. Da machte sich ein tiefsitzender Assimilationskomplex geltend.

0
0
0
s2smodern
powered by social2s

… neulich im Einstein

fiel mir der zeitungeistige Spruch einer jungen Sängerin (Miley Cyrus) auf: sie könne sich nicht mehr als Junge oder Mädchen identifizieren … Also: keiner ihrer – nehmt nur das Minimum: fünf – Sinne hat offensichtlich so viel Energie, ihr im Kontakt mit sich selbst und anderen ins Bewusstsein zu bringen: A ist nicht gleich A. – Sind ihre Ohren, die Zunge, die Fingerspitzen, Augen und Nase so eingeschränkt konditioniert, dass sie nur noch – ja, was? – wahrnimmt? Sollte sie sich mit diesem Befund (solange es noch geht) nicht an Oliver Sacks wenden? Der könnte ihr die Stellen zeigen, an denen etwas ›verpappt‹ oder ausgefallen ist…

0
0
0
s2smodern
powered by social2s
POLITIK GESELLSCHAFT KULTUR GESCHICHTE
Deutschland Modelle Fluchten Zeitgeschichte
Europa Identitäten L-iteratur Personen
Welt Projektionen Medien Entwicklungen
Besprechungen Besprechungen Ausstellungen Besprechungen
    Besprechungen  

Sämtliche Abbildungen mit freundlicher Genehmigung der Urheber. Die frei verwendeten Motive stammen von Monika Estermann, Renate Solbach und Ulrich Schödlbauer.